Ausweitung der Beteiligung

Um das ungleich verteilte Forschungs- und Innovationspotenzial der EU-Mitgliedstaaten langfristig zu heben, muss auch die Kluft zwischen starken und schwachen Regionen innerhalb Europas verringert werden. Daher sollte auch dieser Aspekt bei EU-Projekten mitbedacht werden.

"Ausweitung der Beteiligung" ist ein Querschnittsaspekt für alle Themenbereiche von Horizont 2020, der in einzelnen Programmteilen explizit mit ausgeschrieben werden wird. Darüber hinaus werden spezifische Maßnahmen gefördert:

  • Maßnahmen zur Unterstützung des Zugangs herausragender Forscher und Innovatoren, die nicht ausreichend in europäische und internationale Netze eingebunden sind, zu internationalen Netzen. Hierunter fällt auch die Unterstützung durch COST.
  • Weiterentwicklung der administrativen und operativen Fähigkeiten der grenzüberschreitenden Netze Nationaler Kontaktstellen (NKS-Netzwerke) durch finanzielle und fachliche Hilfe. Gleichzeitig soll damit der Rahmen für die Arbeit der Nationalen Kontaktstellen und des Informationsflusses zwischen ihnen und den Einrichtungen für die Durchführung von Horizont 2020 verbessert werden.
  • Aktuell wird der Aspekt "Ausweitung der Beteiligung" im Arbeitsprogramm Gesundheit explizit unter dem Titel "HCO 14 – 2014: Bridging the divide in European health research and innovation" mit ausgeschrieben