Forschung und Innovation im Mehrjährigen Finanzrahmen

Der Mehrjährige Finanzrahmen (MFR) der EU ist das zentrale Planungsinstrument für die Verwendung von EU-Geldern. Für einen Zeitraum von sieben Jahren sind darin Obergrenzen für die wichtigsten Ausgabenlinien festgelegt. Am 27. Juni 2013 haben sich Rat, Parlament und Kommission auf einen Kompromiss für den Mehrjährigen Finanzrahmen für die nächsten sieben Jahre (2014 - 2020) verständigt. Die Annahme der Verordnung zur Festlegung des mehrjährigen Finanzrahmens folgte am 2. Dezember 2013.

Budget Horizont 2020

Unter der Rubrik 1 a des MFR, "Wettbewerbsfähigkeit im Dienste von Wachstum und Beschäftigung", findet sich die Ausgabenobergrenze für Investitionen in Forschung und Innovation. Insgesamt stehen dafür rund 80 Mrd. Euro zur Verfügung. Davon sind 75 Mrd. Euro für Horizont 2020 für die Laufzeit von 2014 - 2020 vorgesehen.

Weitere 1,6 Mrd. Euro stehen für das ergänzende Forschungs- und Ausbildungsprogramm der Europäischen Atomgemeinschaft (Euratom) mit einer Laufzeit von 2014 - 2018 bereit.

Aufteilung der Mittel für Horizont 2020 (in Millionen Euro, laufende Preise, Stand 1. Juli 2015)
Programmlinie Mittelansatz
I. Wissenschaftsexzellenz 24.232 Mio. Euro
Europäischer Forschungsrat (ERC) 13.095 Mio. Euro
Künftige und neu entstehende Technologien (FET) 2.585 Mio. Euro
Marie-Skłodowska-Curie-Maßnahmen (MSCA) 6.162 Mio. Euro
Forschungsinfrastrukturen 2.390 Mio. Euro
II. Führende Rolle der Industrie 16.467 Mio. Euro
Grundlegende und industrielle Technologien 13.035 Mio. Euro
Zugang zu Risikofinanzierung 2.842 Mio. Euro
Innovation in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) 589 Mio. Euro
III. Gesellschaftliche Herausforderungen 28.630 Mio. Euro
Gesundheit, demografischer Wandel und Wohlergehen 7.257 Mio. Euro
Herausforderungen der Biowirtschaft 3.708 Mio. Euro
Sichere, saubere und effiziente Energie 5.688 Mio. Euro
Intelligenter, umweltfreundlicher und integrierter Verkehr 6.149 Mio. Euro
Klimaschutz, Umwelt, Ressourceneffizient und Rohstoffe 2.957 Mio. Euro
Europa in einer sich verändernden Welt 1.259 Mio. Euro
Sichere Gesellschaften 1.613 Mio. Euro
Verbreitung von Exzellenz und Ausweitung der Beteiligung 817 Mio. Euro
Wissenschaft mit der und für die Gesellschaft 445 Mio. Euro
Gemeinsame Forschungsstelle (JRC) 1.856 Mio. Euro
Europäisches Innovations und Technologieinstitut (EIT) 2.383 Mio. Euro
Horizont 2020 insgesamt 74.828 Mio. Euro
  • Woher kommen die unterschiedlichen Budgetzahlen bei Horizont 2020?

In der Presse kursieren unterschiedliche Zahlen über die Höhe des europäischen Forschungsbudgets. Das liegt daran, dass die Verhandlungen über den Mehrjährigen Finanzrahmen und damit auch über die Gesamthöhe der Ausgaben für Forschung und Innovation auf der Grundlage von konstanten Preisen geführt werden. Bezugsjahr ist das Jahr 2011, da in diesem Jahr die Budgetverhandlungen begonnen haben. Rat, Parlament und Kommission haben sich in zähen Verhandlungen schließlich auf einen Budgetrahmen von 70,2 Mrd. Euro verständigt. Dieser umfasst das Euratom-Programm (2014 - 2018) und Horizont 2020 (2014 - 2020). Um sich den tatsächlichen Ausgaben für Forschung und Innovation für die Gesamtlaufzeit von sieben Jahren zu nähern, wird eine jährliche Inflationsrate von ca. 2 % berücksichtigt. Diese rechnerische Anpassung ergibt die so genannten laufenden Preise (im Unterschied zu konstanten Preisen). Inflationsbereinigt ergibt sich für beide Programme ein Ausgabenvolumen von rund 80 Mrd. Euro in laufenden Preisen. Je nachdem, wie sich die Inflation in der EU entwickelt, kann es über die gesamte Laufzeit des Mehrjährigen Finanzrahmens hinweg, zu tatsächlichen Ausgaben in abweichender Höhe kommen.

  • Wie geht es mit Euratom nach 2018 weiter?

Das Forschungs- und Ausbildungsprogramm der Europäischen Atomgemeinschaft (Euratom; Laufzeit) hat nur eine fünfjährige Laufzeit. Entsprechend ist im Mehrjährigen Finanzrahmen nur für die ersten fünf Jahre ein Betrag von 1,6 Mrd. Euro in laufenden Preisen vorgesehen. Für die verbleibenden zwei Jahre wird wie bisher auch ein neues Programm verabschiedet und eine entsprechende Finanzierung verhandelt. Geplant ist die Bereitstellung von weiteren 770 Mio. Euro für 2019 bis 2020 (ebenfalls in laufenden Preisen).