Home

  • Einstieg

    Sie sind neu in der Welt der EU-Rahmenprogramme? Suchen Sie nach allgemeinen Informationen zu Struktur und Inhalten von Horizont 2020? Oder möchten Sie etwas zu Hintergrund und Geschichte der Rahmenprogramme erfahren? Dann schauen Sie sich im Bereich "Einstieg" um! Hier haben wir grundlegende Informationen für Sie zusammengestellt.  ...weiterlesen: Einstieg.

  • Antrag

    Wie ein Puzzle setzt sich auch ein Projektantrag aus vielen Einzelteilen zusammen. Im Bereich "Antrag" haben wir Informationen, Tipps und wichtige Dokumente für Sie gebündelt. Was gibt es zu beachten bei der Umsetzung Ihrer Projektidee bis hin zum fertigen Antrag? Wir geben Antworten auf Ihre Fragen rund um die Antragstellung im Rahmen von Horizont 2020.  ...weiterlesen: Antrag.

  • Projekt

    "Alle sitzen im gleichen Boot" – Auch auf die gemeinsame Arbeit in einem Horizont 2020-Projekt trifft diese Redewendung zu. Informationen zur Zusammenarbeit im Konsortium sowie zu rechtlichen und finanziellen Aspekten von genehmigten Anträgen und was Sie darüber hinaus zur erfolgreichen Durchführung Ihres Horizont 2020-Projekts wissen müssen, finden Sie im Bereich "Projekt".  ...weiterlesen: Projekt.

  • Beratung

    Das deutsche Beratungssystem zu Horizont 2020 besteht aus vielen Komponenten. Ihre Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner dort helfen Ihnen gerne weiter, geben Ihnen Orientierung und zeigen Ihnen mögliche Wege und Lösungen auf. Im Bereich "Beratung" finden Sie eine Übersicht der Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner zu Horizont 2020.  ...weiterlesen: Beratung.


Aktuelles

  • Europäische Kommission startet Konsultation zu Forschungs- und Innovationspartnerschaften

    Im nächsten EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation, Horizont Europa, sollen institutionalisierte Forschungs- und Innovationspartnerschaften zwischen Industrie, Mitgliedstaaten und Interessengruppen dazu beitragen, globale Herausforderungen zu meistern. Die Europäische Kommission lädt nun interessierte Personen dazu ein, bis zum 6. November 2019 ihre Meinung zu den zwölf geplanten Partnerschaften in Bereichen wie beispielsweise Gesundheit, Digitaltechnologien und Verkehrsmanagement zu äußern.

  • Innovative öffentliche Beschaffung: knapp 150 Millionen Euro stehen für das Jahr 2020 bereit

    Ausschreibungen sind in insgesamt sieben Arbeitsprogrammen von Horizont 2020 zu finden. Der DLR Projektträger als Partner des Kompetenzzentrum innovative Beschaffung (KOINNO) hat die Ausschreibungen in einem "Meta-Arbeitsprogramm" zusammengestellt.

    Die grenzüberschreitende Kooperation öffentlicher Einrichtungen kann bei der Beschaffung innovativer Produkte und Lösungen Risiken und Kosten verringern. In Horizont 2020 kommen die Instrumente "Pre-Commercial Procurement (PCP)" und "Public Procurement of Innovative Solutions (PPI)" zum Einsatz. Der Anteil der förderfähigen Kosten liegt bei bis zu 90 %, die Erfolgsquote ist hoch.

  • NKS-L Symposium am 1. Oktober 2019 in Frankfurt/Main

    Das diesjährige  Symposium der Nationalen Kontaktstelle Lebenswissenschaften trägt den Titel: "Ein Projekt, viele Wirkungen – Einblicke in die vielfältigen Effekte von EU-Verbundforschungsprojekten". Vertreterinnen und Vertreter aus dem Bereich der Projektkoordination, aus Interessensverbänden und aus einem Unternehmen berichten und diskutieren über die Wirkung ihrer EU-Verbundforschungsprojekte. Mitarbeitende der Europäischen Kommission erläutern die politischen Hintergründe und gehen auf die Erwartungen der Kommission an geförderte EU-Projekte und deren Wirkungen ein.

  • Konsultation zur Umsetzung von Horizont Europa

    Noch zum 4. Oktober 2019 können sich Einrichtungen und Einzelpersonen in der Konsultation "Horizon Europe Co-design - Implementation" zur Umsetzung von Horizont Europa äußern. Punkte sind unter anderem Arbeitsprogramme, Antragseinreichung, Begutachtung, Musterverträge, Nutzung und Verbreitung, Berichte und vereinfachte Kostenformen.

  • Martin Kern als EIT-Direktor benannt

    Das Europäische Innovations- und Technologieinstitut (EIT) gab am 23. August 2019 bekannt, dass Martin Kern zum Direktor des EIT ernannt wurde. Martin Kern leitete das EIT bereits seit 2014 als Interims-Direktor. Davor arbeitete er 15 Jahre bei der Europäischen Kommission in verschiedenen Funktionen, hauptsächlich im Bereich der Erweiterungspolitik und in Programmen zur wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung.

  • Mitgliederliste der "Mission Boards" für Horizont Europa veröffentlicht

    Die Europäische Kommission hat am 30. Juli 2019 die Namen der Expertinnen und Experten in den jeweiligen "Mission Boards" der fünf thematischen Missionsbereiche veröffentlicht. Bis Ende 2019 werden sie die ersten möglichen konkreten Missionen ermitteln. Deutsche Experten sind in allen fünf Gremien vertreten. Darüber hinaus wird für jede Mission eine unterstützende Gruppe hochrangiger Experten und Expertinnen eingerichtet.

    Ankündigung der Europäischen Kommission
    Liste der Experten

  • Aufruf zur Interessensbekundung für Mitglieder des EIT Governing Boards

    Am 5. August 2019 hat das Europäische Innovations- und Technologieinstitut (EIT) einen Aufruf zur Interessensbekundung für acht neue Mitglieder seines Verwaltungsrats (Governing Board) gestartet. Gesucht werden führende Wissenschaftler/innen, Wirtschaftsvertreter/innen, Unternehmer/innen, Innovator/innen und Forscher/innen, die dazu beitragen, das EIT und die KICs strategisch zu beraten und die Innovationsfähigkeit Europas zu fördern.

    Das Governing Board des EIT besteht aus 12 europäischen Innovationsführer/innen, die von der Europäischen Kommission für ein vierjähriges Mandat ernannt werden. Es übernimmt die strategische Führung des EIT und ist in seinen Entscheidungen unabhängig. Insbesondere ist es für die Auswahl, Benennung und Bewertung der Wissens- und Innovationsgemeinschaften (KICs) des EIT zuständig.

    Der Aufruf zur Interessenbekundung ist bis zum 7. Oktober 2019 offen.

  • Wie geht es weiter nach dem Brexit?

    Im Artikel "Brexit: Wie geht es weiter?" informiert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) Interessierte und Betroffene zum derzeitigen Stand des Ausscheidens Großbritanniens aus der Europäischen Union. Zudem hat das Ministerium eine Übersicht häufig gestellter Fragen zu den Auswirkungen des Brexit auf die Bereiche Bildung und Forschung veröffentlicht, die auch das EU-Rahmenprogramm Horizont 2020 ansprechen.

Weiterführende Artikel