Home

  • Einstieg

    Sie sind neu in der Welt der EU-Rahmenprogramme? Suchen Sie nach allgemeinen Informationen zu Struktur und Inhalten von Horizont 2020? Oder möchten Sie etwas zu Hintergrund und Geschichte der Rahmenprogramme erfahren? Dann schauen Sie sich im Bereich "Einstieg" um! Hier haben wir grundlegende Informationen für Sie zusammengestellt.  ...weiterlesen: Einstieg.

  • Antrag

    Wie ein Puzzle setzt sich auch ein Projektantrag aus vielen Einzelteilen zusammen. Im Bereich "Antrag" haben wir Informationen, Tipps und wichtige Dokumente für Sie gebündelt. Was gibt es zu beachten bei der Umsetzung Ihrer Projektidee bis hin zum fertigen Antrag? Wir geben Antworten auf Ihre Fragen rund um die Antragstellung im Rahmen von Horizont 2020.  ...weiterlesen: Antrag.

  • Projekt

    "Alle sitzen im gleichen Boot" – Auch auf die gemeinsame Arbeit in einem Horizont 2020-Projekt trifft diese Redewendung zu. Informationen zur Zusammenarbeit im Konsortium sowie zu rechtlichen und finanziellen Aspekten von genehmigten Anträgen und was Sie darüber hinaus zur erfolgreichen Durchführung Ihres Horizont 2020-Projekts wissen müssen, finden Sie im Bereich "Projekt".  ...weiterlesen: Projekt.

  • Beratung

    Das deutsche Beratungssystem zu Horizont 2020 besteht aus vielen Komponenten. Ihre Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner dort helfen Ihnen gerne weiter, geben Ihnen Orientierung und zeigen Ihnen mögliche Wege und Lösungen auf. Im Bereich "Beratung" finden Sie eine Übersicht der Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner zu Horizont 2020.  ...weiterlesen: Beratung.


Aktuelles

  • Ralf-Dahrendorf-Preis für den Europäischen Forschungsraum – jetzt für neuen Förderpreis bewerben

    Mit dem Ralf-Dahrendorf-Preis ehrt das Bundesministerium für Bildung und Forschung die herausragende Leistung von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern in EU-Forschungsprojekten. Sechs Preisträgerinnen und Preisträger können 2019 in einer festlichen Verleihung zum ersten Mal die Auszeichnung erhalten, die mit bis zu 50.000 Euro Förderung verbunden ist. Der Preis fördert Wissenschaftskommunikation: Die Erkenntnisse aus der Forschung sollen mit der Gesellschaft geteilt werden. So können mehr Menschen von den Ergebnissen aus EU-geförderten Projekten erfahren und darüber diskutieren.

    Bewerbungsfrist ist der 12. Februar 2019. Weitere Informationen zu den Bewerbungsvoraussetzungen und zur Förderbekanntmachung finden Sie hier.

  • Portal "Funding & Tender Opportunities" ersetzt das Participant Portal der Europäischen Kommission

    Ende September 2018 hat die Europäische Kommission ihr neues "Funding & Tender Opportunities Portal" online gestellt. Es wird das bisherige Participant Portal ablösen, das parallel dazu noch bis Ende des Jahres erreichbar sein wird und dann abgeschaltet werden soll. Auf dem neuen Portal sind sämtliche Informationen zu zentral koordinierten EU-Förderprogrammen zu finden, darüber hinaus wird damit auch das Management geförderter Projekte abgewickelt. Neu sind die Informationen zum Beschaffungswesen. Das Portal, das in einem neuen Layout daherkommt, hat eine verbesserte Stichwort- und Kontextsuche bekommen, so sind nun beispielsweise Topics, die als Querschnittsthema "geflaggt" sind, noch schneller auffindbar.

    Der persönliche Zugang zum Portal (EU Login) gilt weiterhin. Die Inhalte aus dem Participant Portal werden sukzessive übertragen; wo Sie daher nicht weiterkommen, nutzen Sie einfach in den nächsten Wochen noch das gewohnte Participant Portal!

  • Horizont Europa: Positionen der Bundesregierung veröffentlicht

    Die Bundesregierung hat am 17. Juli 2018 ihre Positionen zum Gesetzgebungsvorschlag für das nächste EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation, "Horizont Europa" (2021 - 2027) veröffentlicht. Damit legt Deutschland als einer der ersten EU-Mitgliedstaaten ein Positionspapier zur Ausgestaltung von "Horizont Europa" vor.

    Kernforderungen für die Verhandlungen zu "Horizont Europa" sind aus deutscher Sicht:

    • Entscheidende Rolle für die Mitgliedstaaten beim Strategischen Planungsprozess und der Implementierung von "Horizont Europa".
    • Trennung des Clusters "Inklusive und sichere Gesellschaft" in zwei eigenständige Cluster.
    • Herauslösung der Mobilitätspriorität aus dem Cluster "Klima, Energie und Mobilität" und eine Verankerung von "Mobilität" als eigenständiges Cluster.
    • Eine eigenständige, anwendungsunabhängige "Technology-Push"-Förderung der Schlüsseltechnologien als zusätzliche "Area of Intervention" mit eigenem Budget.
    • Die Festlegung von Mindestbudgets für die "Areas of Intervention" innerhalb der Cluster des Pfeilers 2.
    • Eine mit mitgliedstaatengetriebenen Initiativen komplementäre Ausgestaltung des Europäischen Innovationsrats (European Innovation Council, "EIC").

    Das Positionspapier ist in deutscher wie in englischer Sprache auf den Internetseiten des Bundesministeriums für Bildung und Forschung abrufbar.

  • Europäische Kommission veröffentlicht Vorschlag zu "Horizont Europa"

    Am 7. Juni 2018 hat die Europäische Kommission ihren Vorschlag zum neunten Rahmenprogramm für Forschung und Innovation, genannt Horizont Europa, veröffentlicht. Es soll von 2021 bis 2027 laufen und mit rund 100 Milliarden Euro ausgestattet sein – noch einmal deutlich mehr als jedes Vorläuferprogramm.

    Der Kommissionsvorschlag sieht drei Säulen vor – "Offene Wissenschaft", "Globale Herausforderungen und industrielle Wettbewerbsfähigkeit" und "Offene Innovation" – sowie einen Bereich zur Stärkung des Europäischen Forschungsraums. Wie schon unter dem aktuellen Rahmenprogramm Horizont 2020 sollen sowohl Forschungs- als auch Innovationsprojekte gefördert werden.

    Bei den Beteiligungsregeln, Förderbedingungen und -quoten sind keine großen Änderungen gegenüber Horizont 2020 vorgesehen; neben Verbundforschung ist weiterhin auch die Förderung einzelner Forschender und Unternehmen möglich.

    Nähere Informationen finden Sie hier; der offizielle Vorschlag der Europäischen Kommission ist auf deren Website nachzulesen

Weiterführende Artikel