Das deutsche Portal zum EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation Horizont 2020

  • Einstieg

    Sie sind neu in der Welt der EU-Rahmenprogramme? Suchen Sie nach allgemeinen Informationen zu Struktur und Inhalten von Horizont 2020? Oder möchten Sie etwas zu Hintergrund und Geschichte der Rahmenprogramme erfahren? Dann schauen Sie sich im Bereich "Einstieg" um! Hier haben wir grundlegende Informationen für Sie zusammengestellt.  ...weiterlesen: Einstieg.

  • Antrag

    Wie ein Puzzle setzt sich auch ein Projektantrag aus vielen Einzelteilen zusammen. Im Bereich "Antrag" haben wir Informationen, Tipps und wichtige Dokumente für Sie gebündelt. Was gibt es zu beachten bei der Umsetzung Ihrer Projektidee bis hin zum fertigen Antrag? Wir geben Antworten auf Ihre Fragen rund um die Antragstellung im Rahmen von Horizont 2020.  ...weiterlesen: Antrag.

  • Projekt

    "Alle sitzen im gleichen Boot" – Auch auf die gemeinsame Arbeit in einem Horizont 2020-Projekt trifft diese Redewendung zu. Informationen zur Zusammenarbeit im Konsortium sowie zu rechtlichen und finanziellen Aspekten von genehmigten Anträgen und was Sie darüber hinaus zur erfolgreichen Durchführung Ihres Horizont 2020-Projekts wissen müssen, finden Sie im Bereich "Projekt".  ...weiterlesen: Projekt.

  • Beratung

    Das deutsche Beratungssystem zu Horizont 2020 besteht aus vielen Komponenten. Ihre Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner dort helfen Ihnen gerne weiter, geben Ihnen Orientierung und zeigen Ihnen mögliche Wege und Lösungen auf. Im Bereich "Beratung" finden Sie eine Übersicht der Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner zu Horizont 2020.  ...weiterlesen: Beratung.


Aktuelles

  • Konsultation zum ersten Strategischen Plan für Horizont Europa

    Die Europäische Kommission bittet um Mitwirkung bei der Ausgestaltung der Prioritäten des kommenden EU-Rahmenprogramms für Forschung und Innovation, Horizont Europa. Der erste Strategische Plan wird die Grundlage für die Arbeitsprogramme und Ausschreibungsthemen der ersten vier Jahre von Horizont Europa bilden, insbesondere im Pfeiler "Globale Herausforderungen und industrielle Wettbewerbsfähigkeit Europas". Bis zum 18. September 2020 können Sie sich an der Konsultation beteiligen.

  • Ideen für die Horizont-Europa-Missionen gesucht!

    Europas Bürgerinnen und Bürger sind aufgerufen, aktiv ihre Ideen zur Bewältigung der großen Herausforderungen in Europa und der Welt einzubringen. Gesucht werden konkrete Themenvorschläge zur Gestaltung der "Missionen" - einem neuen ergebnisorientierten Instrument in Horizont Europa – in den Bereichen Klimawandel, Krebs, grüne/intelligente Städte, gesunde Böden und Gewässer. Bis zum 14. September 2020 können Ideen eingebracht und über eingegangene Vorschläge abgestimmt werden.

  • R&I Days – Registrierung geöffnet

    Die Anmeldung für die zweiten "European Research and Innovation Days" der Europäischen Kommission, die in diesem Jahr vom 22. - 24. September 2020 ausschließlich virtuell stattfinden, ist nun geöffnet. Auf den jährlichen R&I Days diskutieren Teilnehmende aus Politik, Forschung, Wirtschaft und Zivilgesellschaft über die Zukunft von Forschung und Innovation in Europa. Unter anderem sollen auf der diesjährigen Veranstaltung auch die Ergebnisse des Ideenaufrufs für die Horizont-Europa-Missionen vorgestellt werden.

  • Ihre Fördermöglichkeiten im "European Green Deal Call" – ein Online-Seminar der NKS Bioökonomie

    Was ist das Ziel des "European Green Deal Call" (Horizont 2020), wie ist er strukturiert und wie können Sie sich beteiligen? Die Nationale Kontaktstelle Bioökonomie stellt für Sie die Fördermöglichkeiten, den Zeitplan und die Hintergründe des "Green Deal Call" vor. Der Fokus liegt auf bioökonomischen Themen.

    Das Online-Seminar findet am 7. Oktober 2020 von 10:00 Uhr bis 10:45 Uhr statt.

    Es wird keine Teilnahmegebühr erhoben. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Registrierung finden Sie auf der Website der NKS Lebenswissenschaften.

  • Homepage der virtuellen MSCA-Präsidentschaftskonferenz online

    Schwerpunkte der digitalen Konferenz im Rahmen der deutschen EU-Ratspräsidentschaft am 29. September werden mögliche Synergien zwischen den Marie-Skłodowska-Curie-Maßnahmen (MSCA) und den Europäischen Hochschulallianzen sowie die Thematik "Supervision in den MSCA" sein.

    Weitere Informationen zum Programm, den Sprecherinnen und Sprechern sowie Details zur Registrierung finden Sie ab sofort unter www.msca2020.eu.

  • Initiative zum Online-Mapping europäischer Technologiezentren

    Die Generaldirektion GROW der Europäischen Kommission lädt europäische Technologiezentren aus dem Bereich "fortgeschrittene Technologien für die Industrie", die Dienstleistungen für Unternehmen und KMU erbringen, ein, sich in das Online-Kartenverzeichnis des Initiative "Advanced Technologies for Industry (ATI)" aufnehmen zu lassen. So können sie ihre Sichtbarkeit erhöhen und die Kooperation der Technologiezentren untereinander sowie mit kleinen und mittleren Unternehmen in Europa stärken.

    Aufnahmekriterien
    Online-Aufnahmeantrag

  • Einigung zum Mehrjährigen Finanzrahmen

    Unter deutscher EU-Ratspräsidentschaft haben sich die Staats- und Regierungschefs auf ihrem Gipfel vom 17. - 21. Juli 2020 auf ein Budget von rund 1.074 Milliarden Euro (in Preisen von 2018) für den mehrjährigen Finanzrahmen (MFR) für 2021 - 2027 geeinigt. Das Programm "Next Generation EU" zur Abmilderung der Auswirkungen der Covid-19-Pandemie soll von 2021 - 2024 insgesamt 750 Milliarden Euro für Zuschüsse und Kredite erhalten. Für Horizont Europa sind aus beiden Töpfen insgesamt 80,9 Milliarden Euro vorgesehen. Die Ergebnisse müssen noch mit dem Europäischen Parlament verhandelt werden.

  • Mehr "Impact" mit dem "Dissemination Exploitation Booster"

    Für alle, die mehr Aufmerksamkeit und Reichweite für ihre Projektergebnisse wollen, gibt es ein neues Serviceangebot der Europäischen Kommission. Laufende sowie abgeschlossene Projekte aus Horizont 2020 und dem 7. EU-Forschungsrahmenprogramm können sich ab sofort per Interessensbekundung für den "Dissemination & Exploitation Booster" bewerben. Der Service wird für drei Module angeboten und reicht von der Zusammenarbeit mit anderen Projekten im Bereich der Ergebnisverbreitung über Unterstützung beim Schreiben von Businessplänen bis hin zur Entwicklung von Vermarktungsstrategien.

  • Wie geht es weiter nach dem Brexit?

    Mit Ablauf des 31. Januar 2020 ist Großbritannien aus der EU ausgetreten. Auf unserer Seite "Brexit - Was nun?" finden Sie Informationen zu den Auswirkungen.

    Das Bundesministerium für Bildung und Forschung informiert Interessierte und Betroffene im Artikel "Brexit: Wie geht es weiter?". Zudem hat das Ministerium eine Übersicht häufig gestellter Fragen zu den Auswirkungen des Brexit auf die Bereiche Bildung und Forschung veröffentlicht.

Weiterführende Artikel