Home

  • Einstieg

    Sie sind neu in der Welt der EU-Rahmenprogramme? Suchen Sie nach allgemeinen Informationen zu Struktur und Inhalten von Horizont 2020? Oder möchten Sie etwas zu Hintergrund und Geschichte der Rahmenprogramme erfahren? Dann schauen Sie sich im Bereich "Einstieg" um! Hier haben wir grundlegende Informationen für Sie zusammengestellt.  ...weiterlesen: Einstieg.

  • Antrag

    Wie ein Puzzle setzt sich auch ein Projektantrag aus vielen Einzelteilen zusammen. Im Bereich "Antrag" haben wir Informationen, Tipps und wichtige Dokumente für Sie gebündelt. Was gibt es zu beachten bei der Umsetzung Ihrer Projektidee bis hin zum fertigen Antrag? Wir geben Antworten auf Ihre Fragen rund um die Antragstellung im Rahmen von Horizont 2020.  ...weiterlesen: Antrag.

  • Projekt

    "Alle sitzen im gleichen Boot" – Auch auf die gemeinsame Arbeit in einem Horizont 2020-Projekt trifft diese Redewendung zu. Informationen zur Zusammenarbeit im Konsortium sowie zu rechtlichen und finanziellen Aspekten von genehmigten Anträgen und was Sie darüber hinaus zur erfolgreichen Durchführung Ihres Horizont 2020-Projekts wissen müssen, finden Sie im Bereich "Projekt".  ...weiterlesen: Projekt.

  • Beratung

    Das deutsche Beratungssystem zu Horizont 2020 besteht aus vielen Komponenten. Ihre Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner dort helfen Ihnen gerne weiter, geben Ihnen Orientierung und zeigen Ihnen mögliche Wege und Lösungen auf. Im Bereich "Beratung" finden Sie eine Übersicht der Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner zu Horizont 2020.  ...weiterlesen: Beratung.


Aktuelles

  • Horizont Europa: Europäische Institutionen verständigen sich auf wesentliche Inhalte

    Mit der partiellen Einigung des Rates zum Spezifischen Programm am 15. April 2019 und der Annahme der vorläufigen Einigungen durch das Europäische Parlament am 17. April 2019 haben die Institutionen die wesentlichen Ziele und Inhalte von Horizont Europa festgelegt. Die politische Einigung enthält unter anderem Bestimmungen über Forschungstätigkeiten in den Clustern, Bereiche für mögliche Missionen und institutionelle europäische Partnerschaften, Informationen zur Umsetzung des strategischen Planungsprozesses und die Einrichtung des Europäischen Innovationsrats (EIC).

    Horizontale Fragen, wie Assoziierung, Drittstaatenbeteiligung und Budget, sind weiterhin ausgeklammert.

  • Vorläufige Einigung zu Horizont Europa bestätigt

    Der Ausschuss der Ständigen Vertreter der EU-Mitgliedstaaten hat am 27. März 2019 der Weiterleitung der vorläufigen Einigung auf eine Kompromisslösung zum neunten EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation, Horizont Europa, an den Rat zugestimmt.

    Ausgeklammert von dieser Einigung ist das Budget des Rahmenprogramms. Es kann erst festgelegt werden, wenn der Mehrjährige Finanzrahmen für den Zeitraum 2021 bis 2027 beschlossen ist. Ebenfalls noch nicht eingeschlossen sind die Bestimmungen über die Assoziierung von Drittstaaten und über Synergien mit anderen EU-Programmen.

    Die Wiederaufnahme der Verhandlungen zu Horizont Europa, auf Basis des jetzt gefundenen Kompromisses, wird im Herbst 2019 mit dem neu gewählten Europäischen Parlament erwartet.

  • “Horizon Impact Award“ der Europäischen Kommission

    Mit dem “Horizon Impact Award“ hat die Europäische Kommission einen neuen Preis ins Leben gerufen. Dieser wird an Projekte verliehen, die nachweislich gesellschaftliche Auswirkungen in Europa und darüber hinaus bewirken konnten. Bewerben können sich Projekte aus dem 7. FRP und Horizont 2020, die beendet sind und die die Effekte ihrer Ergebnisse belegen können.

    Weitere Informationen und Bewerbung

  • Dialogveranstaltung 'Forschung zu Migration und Integration – Von der Wissenschaft in die Gesellschaft', 9. Mai 2019, Bonn

    Welche Forschungsprojekte zum Thema Migration und Integration gibt es auf europäischer Ebene? Wie kann der Dialog zwischen Wissenschaft und Gesellschaft sowie der Transfer von Forschungsergebnissen in diesem Bereich noch gezielter unterstützt werden? Um diesen Fragen nachzugehen, organisiert die Nationale Kontaktstelle Gesellschaft im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) am 9. Mai 2019 in Bonn die Dialogveranstaltung "Forschung zu Migration und Integration – Von der Wissenschaft in die Gesellschaft" .

  • Wie geht es weiter nach dem Brexit?

    Im Artikel "Brexit: Wie geht es weiter?" informiert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) Interessierte und Betroffene zum derzeitigen Stand des Ausscheidens Großbritanniens aus der Europäischen Union. Zudem hat das Ministerium eine Übersicht häufig gestellter Fragen zu den Auswirkungen des Brexit auf die Bereiche Bildung und Forschung veröffentlicht, die auch das EU-Rahmenprogramm Horizont 2020 ansprechen.

  • Horizont Europa: Positionen der Bundesregierung

    Die Bundesregierung hat am 17. Juli 2018 ihre Positionen zum Gesetzgebungsvorschlag für das nächste EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation, "Horizont Europa" (2021 - 2027) veröffentlicht. Damit legt Deutschland als einer der ersten EU-Mitgliedstaaten ein Positionspapier zur Ausgestaltung von "Horizont Europa" vor.

    Kernforderungen für die Verhandlungen zu "Horizont Europa" sind aus deutscher Sicht:

    • Entscheidende Rolle für die Mitgliedstaaten beim Strategischen Planungsprozess und der Implementierung von "Horizont Europa".
    • Trennung des Clusters "Inklusive und sichere Gesellschaft" in zwei eigenständige Cluster.
    • Herauslösung der Mobilitätspriorität aus dem Cluster "Klima, Energie und Mobilität" und eine Verankerung von "Mobilität" als eigenständiges Cluster.
    • Eine eigenständige, anwendungsunabhängige "Technology-Push"-Förderung der Schlüsseltechnologien als zusätzliche "Area of Intervention" mit eigenem Budget.
    • Die Festlegung von Mindestbudgets für die "Areas of Intervention" innerhalb der Cluster des Pfeilers 2.
    • Eine mit mitgliedstaatengetriebenen Initiativen komplementäre Ausgestaltung des Europäischen Innovationsrats (European Innovation Council, "EIC").

    Das Positionspapier ist in deutscher wie in englischer Sprache auf den Internetseiten des Bundesministeriums für Bildung und Forschung abrufbar.

Weiterführende Artikel